top of page

Welche Erfahrungen Mitarbeiter mit Onboarding-Prozessen machen: Einblicke aus unserer Studie



Kürzlich führten wir auf LinkedIn eine Umfrage durch, um Einblicke in die Qualität der Onboarding-Prozesse in Unternehmen zu gewinnen. Die Ergebnisse sind aufschlussreich und bieten wertvolle Anhaltspunkte für HR-Abteilungen und Führungskräfte.

Die Frage lautete, wie die bisherigen Erfahrungen mit dem ganzen Thema Onboarding sind.


1. Sehr gut (42%)

Nicht mal die Hälfte der Befragten bewerteten ihre Onboarding-Erfahrung als "sehr gut". Dies ist ein eindeutiges Signal, dass viele Unternehmen effektive Onboarding-Strategien noch immer nicht implementiert haben, die neuen Mitarbeitern helfen, sich schnell und effizient einzuleben. Ein effektives Onboarding steigert die Mitarbeiterbindung und Produktivität und sorgt für eine stärkere Unternehmenskultur. Unternehmen, die hier immer noch hinterherhinken, haben meist eine deutlich höhere Mitarbeiterunzufriedenheit, stärkere Fluktuation und immense Recruiting Kosten.


2. Ausbaufähig, aber okay (48%)

Die Mehrheit der Teilnehmer empfand ihr Onboarding als "ausbaufähig, aber okay". Hierbei handelt es sich auch wieder nicht mal um die Hälfte der Befragten. Diese Antwort deutet darauf hin, dass manche Unternehmen immerhin versuchen die Grundlagen des Onboarding-Prozesses abzudecken, es aber immer noch extreme Defizite gibt. Das Erlebnis bei einem neuen Arbeitgeber zu starten, sollte von okay zu großartig gemacht werden. Unternehmen in dieser Kategorie sollten Feedback von neuen Mitarbeitern einholen, um spezifische Verbesserungsbereiche zu identifizieren. Die Optimierung des Onboarding-Prozesses kann zu einer höheren Mitarbeiterproduktivität und -bindung führen.


3. Enttäuschend (5%)

Ein weiterer Prozentsatz der Befragten bewertete ihre Onboarding-Erfahrung als enttäuschend. Dies ist ein alarmierendes Zeichen, da ein schlechtes Onboarding zu einer hohen Fluktuation und einer negativen Unternehmenskultur führen kann. Unternehmen in dieser Kategorie müssen ihren Onboarding-Prozess dringend überhaupt erstmal aufbauen, statt nur überarbeiten. Es ist wichtig, die Ursachen für diese negativen Erfahrungen zu verstehen und schnell zu handeln, um langfristige Schäden zu vermeiden.


4. Es gibt kein Onboarding (5%)

Besorgniserregend ist, dass 5% der Befragten angaben, es gebe überhaupt kein Onboarding in ihrem Unternehmen. Dies deutet auf eine erhebliche Lücke in der Mitarbeiterentwicklung hin. Unternehmen ohne Onboarding-Strategie riskieren, dass neue Mitarbeiter sich verloren und unbetreut fühlen, was zu Unzufriedenheit und niedriger Mitarbeiterbindung führt. Es ist entscheidend, dass diese Unternehmen ein grundlegendes Onboarding-Programm entwickeln, um neue Mitarbeiter erfolgreich zu integrieren.


Fazit:

Diese Umfrageergebnisse zeigen, dass viele Unternehmen in Sachen Onboarding zwar ein wenig begonnen haben und ihnen das auch ein Begriff ist, doch immer noch ein riesiger Raum für Verbesserungen besteht. Ein effektives Onboarding ist entscheidend für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens, da es die Grundlage für eine starke Mitarbeiterbindung und eine positive Arbeitsumgebung legt. Es ist an der Zeit, dass Unternehmen Onboarding-Strategien entwickeln und dann immer weiter optimieren, um sicherzustellen, dass sie ihre Mitarbeiter von Anfang an unterstützen und einbeziehen. Ansonsten wird die fehlende Produktivität, die steigende Fluktuation und die hohen Recruiting Kosten vielen Unternehmen zum Verhängnis.

4 Ansichten0 Kommentare

댓글


bottom of page